Was tun bei Bären-Kontakt

Hier findest du nützliche Hinweise, wie du den Kontakt mit Bären vermeiden kannst und was du im Fall eines Bären-Kontakts tun sollst

bear, wild, nature-4838870.jpg
Der Braunbär (Lat. Ursus arctos)

Braunbär-Aufkommen in Österreich

Noch vor wenigen Jahrzehnten waren Braunbären in Nord- und Mitteleuropa stark verbreitet. Obwohl die Population der Bären in den letzten Jahren stark zurück gegangen ist, befinden sich in Europa schätzungsweise zwischen 15- und 20-tausend Exemplare. 

Auch die Braunbär-Population in Österreich hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert.  Während in den Jahren zwischen 1900 und 1970 kaum Bärensichtungen in Österreich bestätigt wurden, konnte in den Jahren ab 1972 im Ötscher Gebiet ein selbständig eingewandertes Männchen gesichtet bzw. bestätigt werden. Seit 2012 galt der Braunbär in Österreich als verschwunden. 

Aktuell befinden sich laut Informationen des WWF (Quelle) jedoch wieder zwischen 5-8 wild lebende, männliche Braunbären in Österreich. Diese wandernden Waldbewohner stammen voraussichtlich aus Slowenien und sind im Gebiet der Karawanken, der Karnischen Alpen und der Gailtaler Alpen in Kärnten und Osttirol beheimatet und im Waldgebiete und in Gebirgswäldern ansässig.

 

Was tun bei Bären-Kontakt?

bear, brown bear, mammal-422682.jpg

Obwohl die Wahrscheinlichkeit in Österreich auf einen Bären zu treffen sehr gering ist, gibt es dir ein gutes Gefühl zu wissen, was du bei einem Bären-Kontakt tun solltest.

Das richtige Verhalten kann dein Leben oder das Leben deiner Begleitpersonen retten!

 

Prävention – Wie kannst du Bären aus dem Weg gehen?

Zum Glück sind Bären grundsätzlich sehr scheue Tiere und versuchen selbst, den Kontakt zu Menschen zu meiden.

Besonders lautes sprechen, singen oder schreien schützt davor, dass sich der Bär in deine Nähe begiebt. Versuche zudem keine Essens-Reste in der Umgebung liegen zu lassen, davon werden Bären angezogen. 

In Kanada und den USA, wo es vermehrt zu Kontakten mit Bären kommt, ist seit vielen Jahren zusätzlich eine sogenannte Bären-Glocke im Einsatz. Auch hierzulande ist dieser praktische und günstige Schutz vor wild lebenden Tieren immer beliebter, denn durch das konstante – jedoch nicht störende – Klingeln, werden Wildtiere schon von weiter Entfernung eure Anwesenheit wahrnehmen und einen großen Bogen um euch machen. Besonders effektiv ist die Bärenglocke in Gegenden mit Bären- oder Wildschwein-Vorkommen.

Hier kann die Bären-Glocke gefunden werden -> Link zum Produkt auf Amazon*  

Bärenspur - Was tun, wenn du einen Fußabdruck findest

Als erstes – Ruhe bewahren! 

Bären sind scheu und werden sich nur in Ausnahme-Situationen Menschen nähern. Falls du eine Bärenglocke bei dir trägst, ist zudem die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sich der Braunbär aufgrund deiner Geräusche bereits von dir wegbewegt. 

Auch wenn es eine große Stress-Situation ist, solltest du wenn möglich ein Foto des Fußabdrucks machen, um dieses später an einen sogenannten Bären-Anwalt zu Dokumentation und weiteren Nachforschung übergeben zu können.

Aus Gesprächen mit Personen, welche einen Bären-Fußabdruck beim Wandern entdeckt haben, wissen wir jedoch, dass in einer solchen Situation kaum jemand mehr daran denkt, ein Foto zu machen. 

Folge am besten folgende Strategie, wenn du einen Bären-Fußabdruck im Wald findest:

  • Sprich besonders laut oder beginne zu singen
  • Bleib jedenfalls auf den ausgewiesenen Wanderwegen
  • Gehe nicht in das Gebüsch
  • Falls du ein Bären-Abwehrspray hast – Halte es griffbereit. 
 

Was tun, wenn du einen Bären siehst

Stehen bleiben und laute Geräusche machen. Nicht rennen!

Durch deine Geräusche machst du dich auf den Bären aufmerksam, ohne ihn jedoch zu provozieren oder anzugreifen. Am besten ist es, laut zu rufen, deine Arme zu bewegen, jedoch auf keinen Fall Steine oder Äste nach dem Bären zu werfen. 
Mache das solange, bis sich der Bär wieder weit genug von dir entfernt hat. 

Das Klettern auf einen Baum solltest du auch jedenfalls unterlassen. 

Was tun, wenn dich ein Bär angreift

Für den Fall, dass dich der Bär angreift – und du kein Tierabwehrspray bei dir hast – solltest du dich auf den Boden legen und die Hände in den Nacken legen. Keine Bewegung, stell dich tot.

Durch diese Position vermittelst du dem Bären, dass du keine Gefahr für ihn bist. Bleibe so lange liegen, bis der Bär sich wieder weit genug von dir entfernt hat. 

Einen besonders effektiven Schutz für den Fall der Fälle bieten Tierabwehrsprays. Diese Schützen nicht nur vor Bärenangriffen, sondern auch vor Angriffen anderer wilder Tiere wie Wölfen oder Wildschweinen. Den Link eines besonders häufig empfohlenen Produktes findest du im nächsten Abschnitt. 

Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass bereits das Mitführen dieses Sprays das Sicherheitsgefühl bei Wanderungen um ein Vielfaches erhöht!

Nützliche Produkte als Schutz vor Bärenangriff

.Wie bereits im Absatz “Prävention” erläutert, erfreut sich die Bären-Glocke mittlerweile bei Wanderern, Mountain-Bikern und Kletterern, großer Beliebtheit. Neben der kostengünstigen Anschaffung besticht sie dadurch, dass sie praktikabel auf jede Art von Ausflug mitgenommen werden kann und nicht nur vor Bären, sondern auch vor Wildschweinen oder anderen Wild-Tieren schützt. 

Prävention: Bären-Glocke von Coghlan -> Link zum Produkt auf Amazon

Akut-Fall: Tierabwehrspray von Walther -> Link zum Produkt auf Amazon

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Seek Health with Yoga Sadhana

Proin gravida nibh vel velit auctor aliquet. Aenean sollicitudin, lorem quis bibendum auctor, nisi elit consequat.

Seek Health with Yoga Sadhana

Proin gravida nibh vel velit auctor aliquet. Aenean sollicitudin, lorem quis bibendum auctor, nisi elit consequat.